Suche
  • Sabine

Räuchern

Aktualisiert: Mai 2

Wie eine klassische Hausreinigungsräucherung ablaufen kann ...


Im ersten Schritt stelle ich mich nicht nur bei den Hausbesitzern sondern auch auf der feinstofflichen Ebene bei dem Hüter/der Hüterin/den Hütern des Hauses vor. Ich biete mich an, mit meiner Wahrnehmung zu vermitteln - falls es etwas zu vermitteln gibt. Darf manchmal Seelen ins Licht begleiten, Nachrichten überbringen, Wesenheiten helfen Gehör und Platz zu finden und vieles mehr - manchmal auch nichts von alledem, dann bleibt es bei einem Austausch mit dem Hüter.

Ich leite meine Erfahrungsberichte, Botschaften und "Aufträge" an die Gastgeber weiter und schaue dankbar auf sehr, sehr viele heilsame Lösungen zurück.


Im zweiten Schritt räuchere ich mit den Gastgebern das Haus mit reinigenden Kräutern (meist drei verschiedene - Wacholder, Salbei und Weihrauch - manchmal auch Fichtenharz, Beifuß, Ysop oder anderes). Dieser Rauch verbindet sich mit allen schweren Gedanken und Emotionen, mit Ängsten, Wut und allem was dem Haus und seinen Bewohnern nicht mehr dienlich ist. Nachdem alle Stockwerke bei geschlossenen Fenstern "eingenebelt" sind und der Rauch alle Ecken erreicht hat, wie auch die Gastgeber selbst umräuchert wurden, wird gut durchgelüftet und das Alte gehen gelassen.


Im dritten und letzten Schritt rege ich die Gastgeber an, sich Wünsche für das Haus zu überlegen. Mit der individuell zusammengemischten Segensmischung können wir diese, durch den entstehenden Rauch, symbolisch aufsteigen zu lassen. Abschließend räuchere ich die Hausbesitzer segnend ab und gebe ihnen intuitiv noch meine Wünsche mit auf den Weg.


Immer wieder ein erhebendes Erlebnis und niemals gleich



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen